Pakistan

Verschärfte Kontrollen um Atomanlagen

Rawalpindi. Die pakistanische Regierung hat die Kontrolle rund um ihre Atomanlagen verschärft. Eine direkte Terrorbedrohung gebe es "derzeit" zwar nicht, sagte der für die Sicherheit des Atomarsenals zuständige Ex-Generalleutnant Khalid Kidwai am Sonnabend vor ausländischen Journalisten in Rawalpindi. Doch habe angesichts der zunehmenden Angriffe radikaler Kräfte im Land der "Grad der Wachsamkeit" allgemein zugenommen. Einzelheiten nannte Kidwai während eines seiner seltenen öffentlichen Auftritts nicht.

Wegen der wachsenden Gewalt in Pakistan hatten die USA und andere westliche Verbündete wiederholt Befürchtungen geäußert, die 50 Atomsprengköpfe des Landes könnten islamischen Extremisten in die Hände fallen. Bereits am Freitag hatte Armeechef General Ashfaq Kiyani die Bedenken zurückgewiesen. Die pakistanische Armee sei "in der Lage, das Atomwaffenarsenal gegen alle möglichen Bedrohungen zu schützen und zu sichern", sagte Kiyani.