Bahn-Chef zieht Hamburger Standorte zusammen

Die Deutsche Bahn AG will vier ihrer Hamburger Standorte in einem Neubau nahe des Hauptbahnhofs zusammenlegen. Dort könnten rund 1 500 Arbeitsplätze eingerichtet werden, teilte die Deutsche Bahn AG am Donnerstag in Hamburg mit.

Dazu sei das Unternehmen in intensiven Gesprächen mit der Stadt. Gleichzeitig sei in Planung, den Hauptbahnhof zu erweitern. Bahn-Chef Hartmut Mehdorn war am gleichen Tag in die Hansestadt gekommen, um mit Bürgermeister Ole von Beust (CDU) und internationalen Bahnmanagern den erstmals auf der Strecke Peking-Hamburg getesteten Container-Express-Zug in Empfang zu nehmen.

Hamburg ist auch in der engeren Wahl für den künftigen Standort der Logistiksparte der Deutschen Bahn. Zu einer möglichen Zusammenlegung der bisher in Deutschland verteilten Hauptquartiere sagte Mehdorn laut Mitteilung: "Dazu prüfen wir mehrere Standorte, wovon Hamburg eine attraktive Möglichkeit ist - wir werden dem Aufsichtsrat einen Vorschlag präsentieren, wenn die Zeit dazu reif ist." Derzeit sitzt die Zentrale des Bahn-Spediteurs Schenker AG in Essen, Schenker Deutschland in Kelsterbach bei Frankfurt und die Güterbahn Railion in Mainz. Zudem arbeiten Schenker-Mitarbeiter am Konzernsitz Berlin.