Sie kamen von einer Konferenz über Flugsicherheit

20 Tote bei Flugzeugunglück in Polen

Beim Absturz eines polnischen Militärflugzeugs im Nordwesten Polens sind am Mittwochabend vermutlich 20 Menschen ums Leben gekommen.

Das sagte der polnische Regierungschef Donald Tusk am Donnerstag am Unglücksort in Miroslawiec östlich von Szczecin (Stettin).

Am Bord seien auch hochrangige Militärs gewesen, darunter ein Kommandeur der Luftwaffenbrigade in Swidwino, General Andrzej Andrzejewski, hieß es. Sie hätten an einer Konferenz über Flugsicherheit in Warschau teilgenommen, wie die polnische Nachrichtenagentur PAP berichtete.

Die Maschine soll beim Anflug auf den Flughafen in Miroslawiec Bäume gestreift haben. Das Flugzeug vom spanischen Typ CASA sei daraufhin in einem Waldstück abgestürzt, habe Feuer gefangen und sei ausgebrannt.