Hollywood: Autorenstreik

Golden-Globe-Gala abgesagt

Hollywoods Autoren streiken und Millionen TV-Zuschauer müssen auf Stars und Trophäen verzichten. Die Zeremonie des renomierten Film- und Fernsehpreises findet nicht statt.

Los Angeles. Die Golden-Globe-Gala wird wegen des anhaltenden Streiks der US-Drehbuchautoren in diesem Jahr ausfallen. Die beliebte Trophäenshow, die üblicherweise viele Stars nach Hollywood und ein Millionenpublikum an die Bildschirme lockt, wird durch eine einstündige Pressekonferenz ersetzt, teilte der Veranstalter, der Verband der Auslandspresse (HFPA), in Los Angeles mit. Der US-Sender NBC werde die Bekanntgabe der Gewinner am 13. Januar ihm Rahmen seines Nachrichtenprogramms übertragen.

"Wir sind sehr enttäuscht, dass unsere traditionelle Preis-Zeremonie in diesem Jahr nicht stattfinden wird, und dass Millionen Zuschauer weltweit nicht miterleben können, wie viele der beliebtesten Stars ihre besonderen Verdienste um Film und Fernsehen des Jahres 2007 feiern", sagte HFPA-Vorsitzender Jorge Camara.

Die HFPA hatte sich nach eigenen Angaben seit Wochen mit den streikenden Drehbuchautoren um eine Lösung für die Übertragung der Gala bemüht. In der vergangenen Woche kündigte die Schauspielergewerkschaft SAG an, dass die für Trophäen nominierten Schauspieler aus Solidarität mit den streikenden Schreibern die Film-Gala boykottieren wollten.

Die Nominierungen waren im Dezember bekannt gegeben worden. Zu den Stars, die um Preise konkurrieren, zählen unter anderem Cate Blanchett, Angelina Jolie, Keira Knightley, George Clooney, Daniel Day-Lewis, Denzel Washington, Johnny Depp, Tom Hanks sowie zahlreiche Fernsehschauspieler.

( dpa )