Heiße Nacht für Feuerwehr: Zwei Einsätze

Brände in St. Georg und Rellingen

In der Nacht bekämpften insgesamt 140 Einsatzkräfte einen Dachstuhlbrand in St. Georg und ein Feuer in einem Wohnhaus in Rellingen. Verletzt wurde niemand.

Hamburg. Die Flammen schlugen hoch: Am Hansaplatz brannte der Dachstuhl eines fünfgeschossigen Wohnhauses. Nach ersten Angaben der Feuerwehr rückten zwei Löschzüge mit 40 Einsatzkräften aus. Sie brachten die Situation schnell unter Kontrolle. Die Bewohner und die Anwohner in der näheren Nachbarschaft kamen mit dem Schrecken davon. Sie konnten rechtzeitig evakuiert werden. Warum das Feuer ausbrach, war zunächst unklar.

In Rellingen (Kreis Pinneberg) mussten in der Nacht sogar 70 Feuerwehrleute ausrücken. Dort brannte eine Doppelhaushälfte. Die Bewohner konnten sich selbst in Sicherheit bringen und blieben unverletzt. Die Löscharbeiten waren schwierig und dauerten bis zum Morgen. Die Einsatzkräfte mussten zunächst das Dach mit Motorsägen öffnen, um an die Brandherde zu gelangen. Über die Sachschadenshöhe und die Brandursache war zunächst nichts bekannt. Die Kriminalpolizei Pinneberg übernahm die Ermittlungen. Mit Ergebnissen ist nicht vor nächster Woche zu rechnen, sagte eine Sprecherin.

Sie wollen jetzt mehr sehen? Hier geht’s zum Videoportal