Bahnstrecke Lübeck-Travemünde: Bauarbeiten

Zwei Monate Vollsperrung

Elektrifizierungsarbeiten legen den Verkehr von diesem Montag an bis zum 14. März lahm. Die Bahn richtet einen Schienenersatzverkehr mit Bussen ein.

Lübeck. Die Elektrifizierungsarbeiten konzentrieren sich nach Angaben der Bahn auf den eingleisigen Streckenabschnitt zwischen Schwartau-Waldhalle und Lübeck-Travemünde. Dort sollen bis zum 14. März rund 700 Oberleitungsmasten eingerammt werden.

Reisende können während der Bauphase auf einen Schienenersatzverkehr ausweichen. Da die Busse für die Strecke mehr Zeit benötigen, fahren sie am Strandbahnhof in Travemünde 18 Minuten vor der planmäßigen Abfahrtzeit der Züge ab. Die Ankunft in Lübeck entspricht den planmäßigen Ankunftszeiten der Züge. Damit können Reisende ihre Anschlusszüge erreichen.

Über Details der Baustellen und geänderte Fahrpläne informiert die Bahn unter anderem im Internet, Videotext, durch Aushänge an den Bahnhöfen und Plakate.

( dpa, abendblatt.de )