Blitzeis im Norden:

Unfälle und Verletzte

Überfrierender Regen und Glatteis haben in der Nacht zum Montag zu zahlreichen Unfällen und teils massiven Verkehrsbehinderungen geführt.

Kiel/Hamburg. Am Montagvormittag entspannte sich die Lage wieder. "Uns werden zurzeit keine größeren Probleme mehr gemeldet", sagte ein Sprecher der Verkehrsleitstelle der schleswig-holsteinischen Polizei in Kiel. Lediglich auf Nebenstraßen müssten sich Autofahrer noch auf Glätte einstellen. Am frühen Morgen hatte es in vielen Landesteilen zunächst erhebliche Beeinträchtigungen gegeben. Bei mehr als 25 Glätte- Unfällen waren nach Polizeiangaben insgesamt vier Menschen leicht verletzt worden. Die Streudienste waren im Dauereinsatz.

21-jähriger Autofahrer überschlägt sich - schwer verletzt Ein 21 Jahre alter Autofahrer hat sich auf der Landesstraße 226 in der Nähe von Bad Oldesloe (Kreis Stormarn) mit seinem Wagen überschlagen und sich dabei schwer verletzt. Nach Angaben der Polizei von heute (Montag) verlor der Mann am Sonntagabend in einer Linkskurve die Kontrolle über sein Fahrzeug. Dabei rammte er ein Buswartehäuschen, überfuhr mehrere Verkehrszeichen, rutschte anschließend eine Böschung herab und überschlug sich. Zwei Autofahrer konnten den Verletzten aus seinem Fahrzeug ziehen und erste Hilfe leisten. Der 21-Jährige wurde in eine Klinik gebracht. Unfallursache war vermutlich Alkohol am Steuer.