190 Stellen fallen weg

Unilever konzentriert Bereiche in Hamburg

Der Kosmetik- und Waschmittelhersteller Unilever organisiert sich in Deutschland, Österreich und der Schweiz zum 1. Januar mit einer gemeinsamen Firmenorganisation neu.

Von Hamburg aus werden künftig das Marketing, die Steuerung der Geschäftsergebnisse sowie der Einsatz von Systemen geleitet, teilte die Unilever Deutschland GmbH am Montag in der Hansestadt mit.

In Deutschland will das Unternehmen die Kosten weiter senken und in den kommenden beiden Jahren etwa 190 Stellen der derzeit rund 1000 Arbeitsplätze einsparen. Betriebsbedingte Kündigungen sollen vermieden werden. Für die Kunden ändere sich durch die neuen Strukturen aber nichts, teilte die Firma mit.

Unilever hatte angekündigt, weltweit 20 000 Stellen abzubauen, davon 10 000 bis 12 000 in Europa. Etwa ein Fünftel davon sei in Europa schon weggefallen, sagte eine Sprecherin.