Abschied von "Queen Elizabeth 2" ausgefallen

Das Kreuzfahrtschiff konnte wegen schlechten Wetters nicht nach Hamburg kommen. Die Reederei bedauert die Absage.

Hamburg. Schlechtes Wetter hat den Abschiedsbesuch des berühmten Kreuzfahrtschiffes "Queen Elizabeth 2" in Deutschland verhindert. Der Luxusliner konnte am Samstag wegen heftigen Windes und starken Seegangs keinen Lotsen an Bord nehmen und nicht durch die Elbe in den Hamburger Hafen fahren, wie ein Sprecher der Reederei Cunard sagte. Der Kapitän habe sich vor der Einfahrt in die Elbe entschlossen beizudrehen. Ursprünglich sollte das Schiff auf der Abschiedstour durch die Welt für fast einen Tag im Hafen der Hansestadt festmachen.

Nach 40 Jahren auf den Ozeanen wird das weltberühmte Schiff im kommenden Jahr außer Dienst gestellt und zu einem Hotel umgebaut. Cunard hat den Giganten für 100 Millionen Dollar nach Dubai verkauft. Dort soll er für immer vor Anker gehen und als schwimmende Touristenattraktion dienen.

Der Ozeanriese hat bei seinen Besuchen im Hamburger Hafen regelmäßig Tausende Schaulustige angelockt. Darum war ein Abschiedsbesuch in der Hansestadt geplant. "Das ist sehr bedauerlich. Wir hätten den deutschen Fans das Schiff gerne nochmals gezeigt", sagte der Reederei-Sprecher. Wegen langfristiger Planungen werde es allerdings wohl keinen neuen Termin mehr geben. Gleich nach dem Entschluss umzukehren, sei das Schiff nach Oslo weitergefahren.

Das Schiff wurde 1967 getauft. Seit der Jungfernfahrt 1969 absolvierte der Luxusliner 25 Weltreisen, 800 Atlantiküberquerungen und verbuchte mehr als 2,5 Millionen Passagiere. Der Gigant aus Stahl ist an die 300 Meter lang und kann fast 1.800 Passagiere aufnehmen. Im September 2003 stellte das Schiff mit fünf Millionen gefahrenen Seemeilen einen Weltrekord auf.

Mit der Abschiedstour geht eine Karriere der Superlative zu Ende, denn das majestätische Schiff hat in der internationalen Kreuzfahrt-Branche Maßstäbe gesetzt und ist der Stolz der britischen Traditionsreederei Cunard. Die schwimmende Stadt auf See ist der am längsten in Dienst gestellte Cunard-Liner in der über 160-jährigen Reederei-Geschichte. Vor allem prominente Schauspieler, Politiker und Wirtschaftsvertreter schätzen den Luxus an Bord.

Unter der Flagge der britischen Reederei kreuzt derzeit neben der "Queen Elizabeth 2" auch noch die 2Queen Mary 2", das längste und teuerste Kreuzfahrtschiff der Welt.