Geesthacht: Illegales Autorennen

26-Jähriger lebensgefährlich verletzt

Sie wissen scheinbar immer noch nicht, was sie tun. Nach einem waghalsigen Überholmanöver schwebt ein 26-jähriger Geesthachter in Lebensgefahr.

Geesthacht. Sie wissen scheinbar immer noch nicht, was sie tun. Nach ersten Erkenntnissen der Polizei lieferten sich ein 26-Jähriger und ein 20-jähriger Geesthachter Mittwochnacht ein Autorennen. Trauriges Ergebnis der irrsinnigen Raserei: Der 26-Jährige liegt lebensgefährlich verletzt im Krankenhaus.

Gegen 22.30 Uhr war der 26-Jährige mit seinem VW Corrado in der Hansastraße in Richtung Wiershop unterwegs. Vor ihm fuhr der 20 Jahre alte Geesthachter in seinem VW Passat. In Höhe Hanseatenweg/Hansastraße setzte der 26-Jährige zu einem waghalsigen Überholmanöver an trotz Gegenverkehr. Der Passat bremste daraufhin ab und der Corrado scherte vor dem Passat wieder ein. Dann der Unfall: Beim Einlenken verlor der 26-Jährige die Kontrolle, kam rechts von der Fahrbahn ab, fuhr über den Grünstreifen und prallte gegen mehrere Bäume.

Durch die Wucht wurde er wieder links hinüber auf die Fahrbahn zurückgeschleudert. Dabei touchierte er mit seinem Corrado noch den VW Passat. Der 26-jährige Raser verletzt sich am Kopf und an den Rippen und wurde mit einem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht. Er schwebt immer noch in Lebensgefahr. Der 20-Jährige hatte Glück; er verletzte sich nicht. An seinem Auto entstand ein Sachschaden von ca. 1000 Euro, an dem Corrado ein Totalschaden.