A380 nach Premierenflug von Singapur nach Sydney gelandet

Das größte Passagierflugzeug der Welt, der neue Airbus A380, ist am Donnerstag in Singapur nach seinem Premierenflug gelandet.

Auf die Minute pünktlich um 8 Uhr Ortszeit (2 Uhr MESZ) rollte die Maschine unter dem Beifall von hunderten Schaulustigen vom Flugsteig zur Startbahn, hob 16 Minuten später problemlos ab und setzte gegen 9.30 Uhr deutscher Zeit in Sydney auf der Landebahn auf.

Die Fluggesellschaft Singapore Airlines, die das Flugzeug als erste in den Dienst stellt, hatte die rund 500 Passagiere und Crewmitglieder mit einer Feier im Morgengrauen verabschiedet. An Bord waren zahlreiche Reporter, aber auch zahlende Passagiere, die ihre Tickets im Internet ersteigert hatten. Insgesamt kamen durch den ersten Hin- und Rückflug umgerechnet 915 000 Euro für wohltätige Zwecke zusammen. Der älteste Passagier an Bord war 91, der jüngste ein zehn Monate altes Baby. Die zahlenden Passagiere kamen aus 35 Ländern, vier aus Deutschland.

Das Flugzeug geht am Sonntag in den regulären Liniendienst zwischen Singapur und Sydney. Die Tickets kosten in der Economy-Klasse genauso viel wie auf anderen Flügen. Die erste Klasse ist teurer: Ein Rückflugticket von Frankfurt nach Sydney, mit einem A380-Flug zwischen Singapur und Sydney, kostet 14 000 Euro. Singapore Airlines hat insgesamt 19 Superjumbos bestellt. Bei Lufthansa geht der erste Airbus 380 erst 2009 in den Dienst.

Mit dem Premierenflug endet ein jahrzehntelanges Monopol von Boeing. Seit dem ersten Passagierflug des Jumbo-Jets 747 am 21. Januar 1970 von New York nach London galt dieser als weltgrößtes Passagierflugzeug.

( dpa )