Energiewirtschaft: Steigende Ölpreise

Benzinpreis vor Rekord

Angesichts des rasant steigenden Ölpreises halten es Fachleute für möglich, dass der Benzinpreis schon bald auf 1,50 Euro pro Liter steigen könnte.

Hamburg. Angesichts des rasant steigenden Ölpreises halten es Fachleute für möglich, dass der Benzinpreis schon bald auf 1,50 Euro pro Liter steigen könnte. Der Chefvolkswirt der Allianz/Dresdner Bank, Michael Heise, sagte der "Bild"-Zeitung: "Wenn der Ölpreis noch um einige Dollar steigt, werden wir den Benzinpreis-Rekord brechen. Der Liter Super könnte dann kurzfristig bis zu 1,50 Euro kosten." Dem Bericht zufolge wurde der bisherige Höchststand von 1,44 Euro für einen Liter Superkraftstoff im Oktober 2005 erreicht.

Die Zeitung zitierte die Energieexpertin des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung (DIW), Claudia Kemfert, mit den Worten, es sei sogar ein Preisanstieg über die 1,50-Euro-Marke möglich, falls der Euro gegenüber dem Dollar wieder an Wert verliere.

Als Folge des hohen Ölpreises ist Diesel-Kraftstoff in Deutschland so teuer wie nie zuvor: Ein Liter kostete am Freitag im Bundesschnitt 1,23 Euro, wie der Hamburger Fachdienst EID mitteilte. Ein Liter Superbenzin lag demnach bei 1,39 Euro und damit noch einige Cent unter den Rekordständen. Auch Heizöl ist zu Beginn der Heizperiode teuer: 65,5 Cent pro Liter, ein Cent mehr als im Vorjahr. In der Nacht zum Freitag hatte der Ölpreis zum ersten Mal die Marke von 90 Dollar pro Barrel (159 Liter) überschritten.

( ap )