Zielfahnder fassen gesuchten Mafioso

Zielfahnder des Hamburger Landeskriminalamtes (LKA 23) haben Am Mittwochabend einen mit internationalem Haftbefehl gesuchten 48-jährigen Mafioso verhaftet.

Die italienischen Behörden hatten sich mit einem internationalen Rechtshilfersuchen an die Hamburger Justiz gewandt.

Das Landeskriminalamt eröffnete daraufhin die Zielfahndung nach dem Italiener. Bei dem Gesuchten handelt es sich um ein führendes Mitglied einer der Camorra-Clans aus Neapel. Im Jahr 2006 wurde der 48-Jährige in Italien wegen des Verdachts der räuberischen Erpressung zu einer Freiheitsstrafe von acht Jahren verurteilt und tauchte unter.

Umfangreiche Ermittlungen der Zielfahnder führten auf die Spur des Beschuldigten. Am Mittwoch gelang es den Zielfahndern, den 48-Jährigen beim Verlassen eines italienischen Restaurants in der Langen Reihe im Stadtteil St. Georg zu verhaften. Er kam in U-Haft.