Fußball-WM der Frauen:

Deutsche Frauen im Halbfinale

Die als starke Mannschaft gefürchteten Nordkoreanerinnen konnten keinen einzigen Punkt holen. Die Mannschaft von Bundestrainerin Silvia Neid versenkte das Leder gleich dreimal.

Wuhan. Die deutschen Fußball-Frauen stehen zum vierten Mal im Halbfinale einer Weltmeisterschaft. Der Titelverteidiger besiegte in der Runde der letzten Acht den zweimaligen Asienmeister Nordkorea 3:0 (1:0).

Vor 35.200 Zuschauern in Wuhan gelang Kerstin Garefrekes nach 44 Minuten das erlösende 1:0. Renate Lingor sorgte mir ihrem vierten WM-Tor (68.) für die Vorentscheidung, ehe Annike Krahn mit ihrem ersten Länderspieltor (72.) nach einer Ecke mit dem Oberschenkel endgültig alles klar machte für die DFB-Auswahl, die auch vierten WM-Spiel ohne Gegentor blieb.

Das Ergebnis fiel jedoch deutlicher aus, als der Spielverlauf es vermuten ließ. Nordkorea verlangte der deutschen Mannschaft alles ab und war über weite Strecken gleichwertig.

Zwar erwischte Deutschland in einer nervösen Anfangsphase den besseren Start. Doch schon nach zehn Minuten lag Nordkoreas Führung in der Luft. Zunächst rettete Torfrau Nadine Angerer in höchster Not, anschließend rollte der Ball nur Zentimeter am deutschen Tor vorbei. Birgit Prinz vergab per Kopf Deutschlands beste Chance (29.), ehe Garefrekes mit einer tollen Einzelleistung die Pausenführung erzielte.

Nach der Pause hatte Nordkorea mehrfach den Ausgleich auf dem Fuß, doch die Mannschaft von Trainerin Silvia Neid verteidigte mit etwas Glück und Geschick die Führung. Lingors Treffer nach herrlichem Doppelpass mit Sandra Smisek brachte endlich Ruhe ins Spiel. Krahn krönte ihre solide Leistung mit dem Tor zum 3:0.

Deutscher Gegner im Halbfinale am Mittwoch in Tianjin (14.00 Uhr MESZ) ist entweder Gastgeber China oder Ex-Weltmeister Norwegen. Der Gegner wird am Sonntag ermittelt.

USA auch im Halbfinale

Nach den deutschen haben auch die amerikanischen Fußball-Frauen das Halbfinale der Weltmeisterschaft in China erreicht. Das US-Team setzte sich in der Runde der besten Acht ebenfalls am Sonnabend 3:0 (0:0) gegen England durch und trifft am Donnerstag in der Vorschlussrunde auf den Gewinner des Duells Brasilien gegen Australien.