FC Chelsea: Abschied in beiderseitigem Einvernehmen

Mourinho wirft hin

Nach dem enttäuschenden 1:1 im Champions-League-Spiel gegen Rosenborg Trondheim erklärte der Startrainer seinen Rücktritt.

London. Jose Mourinho gibt auf: Nach einem enttäuschenden 1:1 im Champions-League-Spiel gegen Rosenborg Trondheim erklärte der Startrainer des Londoner Fußballvereins Chelsea seinen Rücktritt. Der Abschied erfolge in beiderseitigem Einvernehmen, teilten Mourinho und der Chelsea Football Club mit. Der Vertrag mit einer Jahresgage von vermutlich 9,2 Millionen Euro hätte noch eine Laufzeit von drei Jahren gehabt.

Neuer Trainer der "Blauen" wird möglicherweise der Trainer des FC Sevilla, Juande Ramos. Er hielt sich am Mittwoch in London auf, wo sein Klub dem Chelsea-Rivalen Arsenal mit 0:3 unterlag.

Mourinho kam 2004 zu Chelsea, nachdem der portugiesische Trainer mit dem FC Porto die Champions League gewonnen hatte. Zweimal führte er Chelsea zur Meisterschaft in der englischen Premier League. In der letzten Saison gewann aber Manchester United den Titel. Nach zwei Niederlagen im Halbfinale der Champions League soll sich das Verhältnis zum Chelsea-Investor Roman Abramovich merklich abgekühlt haben.

Zurzeit liegt Chelsea, das im vergangenen Jahr den deutschen Mittelfeldspieler Michael Ballack verpflichtet hat, nur auf Platz fünf der englischen Liga. Am Sonntag tritt Chelsea gegen Manchester United an, dann wird die Elf vermutlich von Assistenztrainer Steve Clarke betreut.