ADAC-Test:

Große Defizite an Hamburger Hauptstraßen

In einem Straßentest hat der ADAC die Hamburger Hauptstraßen im Durchschnitt nur mit der Schulnote "ausreichend" bewertet.

Hamburg. Zwischen April und August wurden 35 Hauptverkehrsrouten im Stadtgebiet mit einer Gesamtlänge von 600 Kilometern untersucht, wie der ADAC Hansa am Donnerstag mitteilte. Dabei erfassten die Tester Flickstellen, Schlaglöcher oder Spurrillen. Besonders schlecht schnitt der viel befahrene Ring 1 ab. Zu den wenigen "guten" Abschnitten zählen Teile der B 5 und der Elbchaussee. Vor diesem Hintergrund forderte der ADAC eine Verdopplung des jährlichen Unterhaltungsetats auf 60 Millionen Euro.