Mindestens 28 Tote bei jüngstem Anschlag in Algerien

Bei dem Anschlag auf eine Marine-Kaserne in Algerien sind am Samstag jüngsten Angaben zufolge mindestens 28 Menschen getötet worden.

Algier. Rund 60 Menschen seien verletzt worden, als der Attentäter mit einem Wagen auf das Gelände der Kaserne in der Unruhe-Region Kabylei gefahren sei, sagten Medziner der Nachrichtenagentur AFP. Zunächst war von mindestens 17 Toten und mehr als 30 Verletzten die Rede gewesen. Zu dem Anschlag bekannte sich zunächst niemand.

Erst am Donnerstag hatte ein Selbstmordattentäter in der ostalgerischen Stadt Batna 20 Menschen in den Tod gerissen. Er zündete seine Bombe in einer Menschenmenge, die auf die Ankunft von Präsident Abdelaziz Bouteflika wartete.