Beschäftigung: Neue Zahlen der Arbeitsagentur

Arbeitslosigkeit in Hamburg gesunken

Erstmals in diesem Jahr waren im August weniger als 80 000 Menschen in der Hansestadt arbeitslos gemeldet.

Hamburg. Die Arbeitslosigkeit in Hamburg ist erneut stark zurückgegangen. Erstmals in diesem Jahr waren im August weniger als 80 000 Arbeitslose in Hamburg gemeldet, teilte die Agentur für Arbeit am Donnerstag mit. Insgesamt waren 79 110 Hamburger im August arbeitslos, das sind 16,8 Prozent weniger als vor einem Jahr und 1,9 Prozent weniger als vor einem Monat. Die Arbeitslosenquote betrug damit 8,9 Prozent. "Die wirtschaftliche Dynamik Hamburgs ist weiterhin ungebrochen", sagte Jens Regg von der Regionaldirektion Nord der Arbeitsagentur. "Sie sorgte auch im August für weniger Arbeitslose und für mehr Beschäftigung."

Die Zahl der sozialversicherungspflichtigen Arbeitsplätze erhöhte sich nach den aktuellsten Daten vom Juni innerhalb eines Jahres um mehr als 20 000 oder 2,2 Prozent auf 772 400. Das sei der höchste Zuwachs in Westdeutschland. "Die unternehmensbezogenen Dienstleistungen sind in Hamburg Triebfeder für den Anstieg", sagte der Chef der Hamburger Agentur für Arbeit, Rolf Steil. Hier arbeiten 172 700 Beschäftigte, das sind 9550 oder knapp sechs Prozent mehr als vor einem Jahr. Andere Branchen mit mehr Beschäftigung sind das Gastgewerbe (plus 1800 Arbeitsplätze), die Industrie (plus 2300) sowie der Bereich Verkehr und Nachrichtenübermittlung (plus 3700).

Als besonders erfreulich bewertete die Agentur, dass alle Gruppen von der konjunkturellen Großwetterlage profitierten. "Die Chancen auf eine Festanstellung sind deutlich für alle Arbeitslosen gestiegen", sagte Regg. So ging die Zahl der älteren Arbeitslosen über 50 Jahre innerhalb eines Jahres um 23 Prozent auf 17 500 zurück; die Anzahl der Langzeitarbeitslosen reduzierte sich sogar um mehr als 28 Prozent von 40 000 auf 28 600.