Bahnstreik: Suche nach einem Moderator

Lokführergewerkschaft will Geißler als Schlichter

Der frühere Bundesfamilienminister und CDU-Generalsekretär soll im laufenden Tarifstreit mit der Bahn vermitteln.

Berlin. Der Vorsitzende der Lokführergewerkschaft GDL, Manfred Schell, hat den früheren CDU-Generalsekretär Heiner Geißler als möglichen Vermittler im Bahn-Tarifstreit vorgeschlagen. "Das wäre mir ein sehr sympathischer Mensch für diese Rolle", sagte Schell. Geißler sei jemand, der "logischerweise auch ein Stück Arbeitnehmerbezug" habe und bereits Erfahrungen als Schlichter. Laut GDL hat sich Geißler bereits bereit erklärt, in dem Tarifkonflikt bei der Bahn die Rolle des Moderators zu übernehmen.

Der 77 Jahre alte CDU-Politiker hat zwischen 1997 und 2002 vier Mal im Baugewerbe als Schlichter eine Lösung im Tarifkonflikt herbeigeführt. Ein Bahnsprecher sagte, man sei in der Frage eines Vermittlers mit dem GDL-Vorsitzenden Schell im Gespräch. Geklärt werden müsse auch, ob ein oder zwei Vermittler zum Einsatz kommen sollten. Mögliche Kandidaten wollte er nicht nennen. Schell hatte mehrfach gesagt, es reiche ein Vermittler, wenn eine unparteiische Persönlichkeit gefunden werde.