Indien bekommt erstmals eine Präsidentin

Indien bekommt zum ersten Mal eine Frau als Staatsoberhaupt. Wie die Wahlkommission in Neu-Delhi mitteilte, setzte sich in der Abstimmung die 72-jährige Pratibha Patil eindeutig durch.

Neu-Delhi. Indien bekommt zum ersten Mal eine Frau als Staatsoberhaupt. Wie die Wahlkommission in Neu-Delhi am Samstag mitteilte, setzte sich in der Abstimmung die 72-jährige Pratibha Patil durch, für die regierende Kongress-Partei und deren Verbündeten antrat. Auf sie entfielen fast zwei Drittel der Stimmen. Sie galt auch als Favoritin für das weitgehend repräsentative Amt des Staatsoberhaupts. Für die Opposition kandidierte der amtierende Vizepräsident Bhairon Singh Shekhawat.

Der Wahlkampf war überschattet von persönlichen Attacken auf Patil. So wurde der Kandidatin, die auf nationaler Ebene weitgehend unbekannt ist, vorgeworfen, sie sei nur wegen ihrer Verehrung für die Vorsitzende der Kongress-Partei, Sonia Gandhi, nominiert worden.

( ap )