Gazastreifen:

BBC-Reporter frei

Nach vier Monaten Geiselhaft übergeben die Entführer den 45-jährigen Alan Johnston der radikal-islamischen Hamas, die den Gazastreifen kontrolliert.

Gaza (dpa) - Nach seiner Befreiung nach fast vier Monaten Geiselhaft hat der BBC-Reporter Alan Johnston am Mittwoch den Gazastreifen verlassen. Nach seiner Ausreise durch den Eres-Kontrollpunkt zu Israel, die in Fernsehbildern zu sehen war, reiste er nach Jerusalem weiter. Die Entführer hatten den 45-Jährigen am frühen Morgen der radikal-islamischen Hamas übergeben, die den Gazastreifen kontrolliert.

Johnston war am 12. März von der bis dahin weitgehend unbekannten Gruppe Armee des Islam verschleppt worden. Die Entführer, denen Verbindungen zum Terrornetzwerk El Kaida nachgesagt werden, hatten zuletzt die Freilassung mehrerer ihrer Kämpfer verlangt und mit der Ermordung des Journalisten gedroht.