Nach Haftentlassung: Interview bei Larry King

Die neue Paris Hilton

Geläutert gelobte das Luxusblondchen in der Talkshow Besserung. Weniger Partys, stattdessen soziales Engagement – was ein kurzer Gefängnisaufenthalt nicht aus einer Millionenerbin machen kann.

Los Angeles. Reumütig und geläutert hat sich Paris Hilton nach drei Wochen Gefängnis in der Öffentlichkeit gezeigt. Sie habe die Zeit zum Nachdenken genutzt und werde künftig nicht mehr so oft auf Partys gehen, sagte die 26-Jährige am Tag nach ihrer Entlassung in der CNN-Talkshow von Larry King.

"Ehrlich gesagt, ich habe genug davon", sagte das Geschöpf der Mediengesellschaft über ihre Partybesuche. "Ich habe es lange Zeit gemacht und es hat Spaß gemacht. Aber es wird nicht mehr im Mittelpunkt meines Lebens stehen." Nie wieder werde sie nach Alkoholkonsum Auto fahren, sagte Hilton. "Den Fehler werde ich nie wieder machen." Sie wolle sich künftig mehr für Wohltätigkeitsorganisationen engagieren, vor allem für Kinder.

Den Gefängnisaufenthalt beschrieb sie als "traumatische Erfahrung". Sie habe nie daran gedacht, dass ihr so etwas passieren könnte. Auf die Frage von Talkmaster Larry King, warum sie damit an die Öffentlichkeit gehe, antwortete Hilton, die Menschen sollten wissen, was sie durchgemacht habe.

Hilton war am Dienstag aus der Haftanstalt in Lynwood in Kalifornien entlassen worden. Sie musste die Strafe wegen eines Verstoßes gegen Bewährungsauflagen nach einer Trunkenheitsfahrt absitzen. Vor Gericht habe sie nicht im Traum daran gedacht, zu einer Gefängnisstrafe verurteilt zu werden, sagte Hilton nun. Ihr Anwalt habe ihr gesagt, dass sie wohl zu gemeinnütziger Arbeit verurteilt werde. Deshalb habe sie das Urteil schockiert.

Briefe von Fans und Freunden aus der ganzen Welt hätten ihr in der Gefängniszeit geholfen, sagte Hilton. Alle Briefe seien positiv gewesen, manchmal sei sie beim Lesen in Tränen ausgebrochen. "Ich habe viel durchgemacht", sagte sie. Der Tag ihrer Haftentlassung sei einer der glücklichsten Tage ihres Lebens gewesen, sagte die Millionenerbin.

Auf ihren Ruf als Party-Girl angesprochen, räumte sie ein, dass sie gerne eine schöne Zeit mit Freunden verbringe. Aber das sei nur eine Seite von ihr. "Ich bin eine gesellige Person. Ich liebe es, zu tanzen. Ich liebe es, auszugehen. Ich liebe Musik", sagte Hilton. "Aber viele Leute kennen mich nicht als Geschäftsfrau."

Verkaufen lässt sich offenbar selbst der Müll von Hilton. Für eine alte Zahnbürste von Hilton wurden bei eBay am Mittwoch 285 Dollar geboten. Zwei Hollywood-Müllverwerter haben auch eine leere Dose mit Luxus-Hundefutter, die in Hiltons Müll gefunden wurde, bei eBay angeboten. 1,5 Millionen Dollar lautete das letzte Gebot, wobei nicht ganz klar war, ob es auch ernst zu nehmen ist. Auf jeden Fall hat sich die Werbung für den Hersteller des Hundefutters gelohnt. "Wir haben tonnenweise Bestellungen bekommen", sagte Deryl Abrams, der Chef des Unternehmens mit dem bezeichnenden Namen Party Animal