Verdacht: Staatsanwaltschaft ermittelt

Starb Wussow eines unnatürlichen Todes?

Angeblich ist der Schauspieler Klausjürgen Wussow am Dienstag friedlich entschlafen. Eine Strafanzeige behauptet jetzt das Gegenteil. Die Staatsanwaltschaft hat eine Obduktion angeordnet.

Frankfurt (Oder). Der Leichnam des Schauspielers Klausjürgen Wussow wird zur Stunde in Frankfurt (Oder) obduziert. Die Untersuchung solle klären, ob der 78-Jährige eines natürlichen Todes gestorben ist, sagte Staatsanwalt Ulrich Scherding am Donnerstag. Mit Ergebnissen sei frühestens am Nachmittag zu rechnen.

Die Obduktion war nach Scherdings Worten nach Eingang einer Strafanzeige gegen Unbekannt angeordnet worden. Darin hieß es, Wussow sei am Dienstag im Evangelischen Krankenhaus Rüdersdorf (Brandenburg) keines natürlichen Todes gestorben. Nähere Angaben wollte Scherding unter Berufung auf ermittlungstaktische Gründe zunächst nicht machen.

Wussow war am Dienstag nach langer Krankheit gestorben. Einer Sprecherin seiner Kinder zufolge hatte er zuletzt wegen einer schweren Demenz seine Familie nicht mehr erkennen können. Der Schauspieler war vor allem durch seine Rolle in der ZDF-Serie "Die Schwarzwaldklinik" bekannt geworden.