Schiffsunglück: Steuermann war betrunken

Tanker auf Grund gelaufen

Unterelbe: Der niederländische Tanker "Bernice" (Länge 73 Meter, Breite 11,30 Meter) ist am Mittwochmorgen auf dem Großen Vogelsand auf Grund gelaufen, nachdem er zuvor aus dem Fahrwasser geraten war.

Cuxhaven. Schiffunglück auf der Unterelbe: Der niederländische Tanker "Bernice" (Länge 73 Meter, Breite 11,30 Meter) ist am Mittwochmorgen auf dem Großen Vogelsand auf Grund gelaufen, nachdem er zuvor aus dem Fahrwasser geraten war.

Gegen 4 Uhr morgens meldete die Verkehrszentrale Cuxhaven der Wasserschutzpolizei das Unglück. Sofort machten sich die Beamten mit einem Seenotrettungskreutzer auf den Weg.

An Bord mussten die Polizisten feststellen, dass auch dieses Unglück mit Alkohol zu tun hatte. Denn: Wie sich herausstellte, war der 51-jährige Steuermann nicht ganz nüchtern, er hatte 1,43 Promille. Der Kapitän hatte nichts getrunken.

Glücklicherweise konnte das Schiff mit der einsetzenden Flut seine Fahrt nach Cuxhaven unter Auflagen fortsetzen. Der Steuermann musste nach seiner feucht fröhlichen Fahrt zudem 4129 Euro Sicherheitsleistung zahlen.