Viele ausländische Autonome bei Krawallen in Rostock

Rostock. An den gewalttätigen Krawallen im Verlauf der Anti-G8-Demonstration am Samstag in Rostock haben sich nach Erkenntnissen der Polizei viele Ausländer auf Seiten der Autonomen beteiligt. Polizeisprecher Axel Falkenberg zufolge waren unter den 125 festgenommenen Demonstranten aus dem Autonomen-Block Bulgaren, Österreicher, Japaner, Schweden, Spanier, Franzosen und Russen. Es sei darüber hinaus auffällig, dass bei den Aufräumungsarbeiten leere Reiz- und Tränengaspatronen mit kyrillischer Aufschrift gefunden wurden. Insgesamt waren nach Polizeiangaben rund 2000 gewaltbereite Autonomen nach Rostock gekommen.