T-Systems: Verwicklung in Siemens-Affäre

Aus für Pauly

Es ist offiziell: Ex-Siemens-Vorstand Lothar Pauly verlässt die Telekom – im besten gegenseitigen Einvernehmen. Kommissarischer Nachfolger wird Finanzvorstand Karl-Gerhard Eick.

Bonn. Der Vorstand für den Geschäftskundenbereich T- Systems und frühere Siemens-Vorstand Lothar Pauly scheidet bei der Deutschen Telekom aus. Pauly habe den Aufsichtsrat der Deutschen Telekom gebeten, ihn von seinen Aufgaben zu entbinden, teilte die Deutsche Telekom am Donnerstag in Bonn mit und bestätigte damit Informationen der Finanz-Nachrichtenagentur dpa-AFX aus Branchenkreisen.

Über seinen Rücktritt wegen einer möglichen Verstrickung in die Siemens-Affäre war zuvor bereits spekuliert worden. Der Präsidialausschuss des Telekom-Aufsichtsrats habe dem Aufsichtsrat empfohlen der Bitte zu entsprechen. Pauly werde im besten gegenseitigen Einvernehmen aus dem Unternehmen ausscheiden. Seine Aufgaben solle Finanzvorstand Karl-Gerhard Eick kommissarisch übernehmen.