Buxtehude: Mann lebensgefährlich verletzt

Schießerei auf offener Straße

Erst stritten sich der 40-Jährige und der 27-jährige Buxtehuder, dann zog der 40-Jährige eine Waffe. Er schoss. Der 27-Jährige brach zusammen.

Buxtehude. Erst stritten sich der 40-Jährige und der 27-jährige Buxtehuder, dann zog der 40-Jährige eine Waffe. Er schoss. Der 27-Jährige brach zusammen. Worum es in dem folgenschweren Streit ging, ist bislang noch unklar. Fakt ist, dass die beiden Männer Dienstagabend gegen 19.45 Uhr auf dem Garagenvorplatz eines Mehrfamilienhauses aneinander gerieten. Der 40-Jährige beendete die hitzige Auseinandersetzung mit mehreren Schüssen und flüchtete sich in eine Wohnung.

Nachdem jedoch die Polizei das Gebäude in Buxtehude (Landkreis Stade) mit einigen Streifenwagen umstellt hatte, ließ sich der Mann widerstandslos festnehmen. Die Beamten konnten auch die Tatwaffe sicherstellen. Das 27-jährige Opfer wurde durch den Buxtehuder Notarzt versorgt und mit lebensgefährlichen Verletzungen ins Elbeklinikum Buxtehude eingeliefert. Er wurde sofort operiert. Sein Zustand ist glücklicherweise zur Zeit stabil.

Der Schütze soll noch im Verlauf des Tages vernommen werden.