Türkei: Bombe in Einkaufspassage detoniert

Vier Tote bei Explosion in Ankara

Die Explosion ereignete sich während des Feierabendverkehrs an einer belebten Straße in der Innenstadt. Die Polizei verdächtigt die PKK, da bei Razzien etwa 200 Kilogramm des vor Ort gefundenen Plastiksprengstoffs A-4 bei Aktivisten der kurdischen Separatistenbewegung sichergestellt worden waren.

Ankara. Mindestens vier Menschen sind bei einer Explosion in der türkischen Hauptstadt Ankara ums Leben gekommen. 56 Menschen seien verletzt worden, berichtete der türkische Fernsehsender NTV. Die Explosion ereignete sich während des Feierabendverkehrs an einer belebten Straße in der Innenstadt. Vize-Ministerpräsident Ali Sahin besuchte den Unglücksort. Fernsehsender zeigten Bilder von auf dem Boden liegenden Menschen, die von Blut überströmt waren. Dutzende Scheiben von Geschäften gingen durch die Explosion zu Bruch.

Unter Berufung auf Polizeiquellen hieß es, dass vor Ort Spuren des Plastiksprengstoffs A-4 entdeckt worden seien. Die Ermittler richteten ihr Augenmerk umgehend auf die kurdische Untergrundorganisation PKK.

Nach ersten Ermittlungen der Behörden ereignete sich die Explosion an einer Bushaltestelle vor einem Bürogebäude. Fernsehbilder zeigten, dass Häuser in der Nähe des Explosionsortes beschädigt wurden. In einigen Gebäuden gingen die Fensterscheiben zu Bruch.

Ankaras Gouverneur Kemal Onal hatte zunächst davon gesprochen, es handele sich vermutlich um einen Unfall. NTV berichtete demgegenüber, es könnte sich auch um ein Selbstmordattentat gehandelt haben. Möglich sei auch, dass eine Bombe ferngezündet worden sei.

Die türkische Polizei richtete ihren Verdacht zunächst gegen die PKK, da in den vergangenen zwei Monaten bei Razzien etwa 200 Kilogramm des Plastiksprengstoffs A-4 bei Aktivisten der kurdischen Separatistenbewegung sichergestellt worden waren.

Ankaras Polizeipräsident Ercüment Yilmaz brach wegen des Vorfalls seine Teilnahme an einer Tagung in Berlin ab. Er hatte dort an einer Tagung von Polizeipräsidenten aus 38 europäischen Hauptstädten teilgenommen.