Am Montag im Norden wechselhaft, aber mild

Vorerst bleibt es durch Tief „Günter“ wechselhaft mit einigen Schauern und es strömt allmählich kühlere Luft nach Deutschland. Ab Dienstag übernimmt ein Zwischenhoch das Kommando und sind kaum noch Schauer zu erwarten, allerdings wird es deutlich kühler als an den Tagen zuvor.

Für Mittwoch ist die Entwicklung noch unsicher, voraussichtlich steht uns aber wieder wechselhafteres Wetter ins Haus.

In der Nacht zum Montag ist es bewölkt und immer wieder gehen Regenschauer nieder, ab Mitternacht werden diese aber seltener und es beginnt aufzulockern. Bei kräftigem, teilweise stürmischem Südwind sinken die Temperaturen auf 14 bis 11 Grad.

Der Montag verläuft in Hamburg und Schleswig-Holstein von Beginn an leicht wechselhaft, zeitweise scheint die Sonne, es gehen aber vereinzelt Schauer nieder. Nachmittags wird der Regen besonders an der Nordsee und Richtung Dänische Grenze häufiger, am freundlichsten bleibt es an der Lübecker Bucht. Der Wind weht vor allem vormittags lebhaft bis kräftig aus Südwestwind, dreht aber bis zum Abend über West auf Nordwest. Die Temperaturen erreichen im Tagesverlauf 16 bis 21 Grad.

Am Dienstag präsentiert sich das Wetter überwiegend sonnig mit nur einzelnen Regenschauern im Norden. Der anfangs noch lebhafte Westwind lässt im Tagesverlauf allmählich nach und die Höchstwerte liegen bei 14 bis 18 Grad.

Der Mittwoch bringt wieder unbeständiges Wetter mit wenig Sonnenschein und einigen Regenschauern. Es wird noch etwas kühler, die Temperaturen steigen nur auf 12 bis 15 Grad.