FC Chelsea: Sprunggelenks-Op bei Michael Ballack

Saison gelaufen Karriere wird fortgesetzt

Michael Ballack wird in dieser Saison nicht mehr für den FC Chelsea gegen den Ball treten. Indessen gestand Chelseas Mannschaftsarzt ein, die Verletzung des Mittelfeldspielers nicht erkannt zu haben.

London. Michael Ballacks Fußball-Saison beim FC Chelsea ist vorzeitig beendet. Der deutsche Nationalmannschaftskapitän wird auch im englischen Pokalfinale am 19. Mai gegen Manchester United fehlen. "Er hat null Chancen zu spielen", sagte Trainer Jose Mourinho auf der Pressekonferenz nach dem Meisterschaftsspiel gegen Manchester United (0:0) am Mittwochabend. Ballack sei noch verletzt, betonte der Coach. Deshalb sei sein Verhältnis zu dem Deutschen im Moment "nicht besonders", erklärte Mourinho weiter: "Mein Verhältnis zu verletzten Spielern ist nie besonders gut. Ich habe genug mit den gesunden Spielern zu tun."

Ballack war am 27. April am Sprunggelenk operiert worden, hatte in dieser Woche aber das Training wieder aufgenommen. Auch Stürmer Andrej Schewtschenko kann nach einer Leisten- Operation nicht im Pokalfinale gegen den neuen englischen Meister spielen. Die Einsatzchance von Verteidiger Ricardo Carvalho bezifferte Mourinho auf "ein Prozent". Torjäger Didier Drogba, der die vergangenen beiden Spiele gefehlt hatte, werde aber sicher auflaufen können. Das Pokalfinale findet am 19. Mai im neuen Wembleystadion statt, das an dem Tag offiziell eröffnet wird.

Indessen ist Ballack aus dem Streit um seine Operation am Sprunggelenk als Sieger hervorgegangen. Chelseas Mannschaftsarzt Bryan English gestand englischen Medienberichten zufolge ein, bei seiner ersten Diagnose einen Fehler gemacht zu haben. Trainer Jose Mourinho akzeptierte Ballacks Erklärung, wonach die Operation bei Bayern-Arzt Hans-Wilhelm Müller-Wohlfahrt am 27. April in München zwingend notwendig gewesen sei.