Leichen von zwei Säuglingen in Tiefkühltruhe gefunden

Grausiger Fund in einem Erfurter Wohnhaus: In der Nacht zum Samstag sind nach Angaben der Polizei die Leichen zweier Säuglinge in einer Tiefkühltruhe entdeckt worden. Die Mutter der Babys und ihr Lebensgefährte seien vorläufig festgenommen worden.

Erfurt. Grausiger Fund in einem Erfurter Wohnhaus: In der Nacht zum Samstag sind nach Angaben der Polizei die Leichen zweier Säuglinge in einer Tiefkühltruhe entdeckt worden. Die Mutter der Babys und ihr Lebensgefährte seien vorläufig festgenommen worden. Die 35 Jahre alte Frau wurde nach Angaben des Sprechers der Staatsanwaltschaft am Vormittag noch vernommen. Ihr 40 Jahre alter Lebensgefährte soll der Vater der Kinder sein. Er habe nur zeitweise in der Wohnung gelebt und soll sich von der Frau getrennt haben.

Die Frau bewohnt mit einem Sohn im Teenageralter ein Dachgeschoss in einem Wohnblock im gutbürgerlichen Südviertel Erfurts in unmittelbarer Nähe des Landtages. Nach ersten Erkenntnissen alarmierte der Sohn die Polizei. Angaben zum Hintergrund der Tat und zum Alter der Babys konnte die Staatsanwaltschaft noch nicht machen. Zunächst müssten die Ergebnisse der Obduktion abgewartet werden. Diese sollen am Sonntagvormittag vorliegen und bekannt gegeben werden. Das Gebäude wurde am Samstag von der Polizei bewacht.

Erst im Januar waren im thüringischen Thörey bei Erfurt drei tote Babys auf einem Grundstück entdeckt worden. DNA-Tests hatten ergeben, dass jedes Kind von einem anderen Freund der 21 Jahre alten Mutter gezeugt wurde. Die Mutter steht unter dem Verdacht des Totschlags. Ein Jahr zuvor, im Januar 2006, fand die Polizei zwei einbetonierte Babyleichen in Altenburg in Thüringen.