HSV: Rückkehr und Ausfall

Huub Stevens wieder in Hamburg

Der HSV-Trainer nahm am Dienstag das Training mit der Mannschaft wieder auf, muss am nächsten Wochenende aber wohl auf Thimothee Atouba verzichten

Trainer Huub Stevens hat nach einem kurzen Osterbesuch bei seiner erkrankten Frau bereits am Dienstag wieder das Training beim HSV geleitet. Der 53- Jährige, der nach der 2:4-Niederlage am Samstag gegen den VfB Stuttgart alle freien Tage für die Hanseaten gestrichen hatte, nahm seine Arbeit beim Bundesliga-13. mit einer Ansprache vor der Mannschaft auf.

Für das Auswärtsspiel am Freitag bei Borussia Mönchengladbach muss Stevens seine eingespielte Viererkette umstellen. Linksverteidiger Thimothee Atouba, der gegen Stuttgart trotz Schmerzen im Oberschenkel zu Ende spielen musste, weil das Auswechselkontingent erschöpft war, droht eine längere Pause. Der Verdacht auf einen Muskelfaserriss sollte bei einer Kernspintomographie untersucht werden. Als möglicher Ersatz könnte Juan Pablo Sorin auflaufen, der nach überstandenen Muskel- und Magen-Darm-Problemen seit einer Woche im Mannschaftstraining ist.

Trotz der schlechten Leistungen der HSV-Abwehr gegen die Schwaben scheint es für Abwehrspieler Collin Benjamin Signale zur Vertragsverlängerung zu geben. "Wir sind in Gesprächen", bestätigte Pressesprecher Jörn Wolf am Dienstag.