Ostern: Kurzurlaub im Norden sehr beliebt

Ferienorte erwarten großen Andrang

Die Ferienorte in Schleswig-Holstein haben die letzten Vorbereitungen für den zu Ostern erwarteten Ansturm der Gäste getroffen.

Die Buchungslage sei ausgesprochen gut und im ganzen Land besser als im Vorjahr, sagte die Pressesprecherin der Tourismus- Agentur Schleswig-Holstein, Ulrike Pech. Bemerkenswert sei der Trend zum Urlaub in der Großfamilie mit den Großeltern oder mit Geschwistern und deren Partnern und Kindern. Als möglichen Grund für die starke Nachfrage nannte Pech das gute Wetter der vergangenen Tage, das den Wunsch nach Urlaub im eigenen Land begünstige.

In vielen Orten an Nord- und Ostsee locken österliche Veranstaltungen Touristen und Einheimische. So werden in Travemünde rund 100 000 Besucher zum viertägigen Drachenfest erwartet. Wenn das Wetter mitspielt, können sich Touristen und Ausflügler dort im Strandkorb mit frisch gebrühtem Kaffee verwöhnen lassen. "Drei der sechs Strandkorbvermietungen am Kurstrand haben jetzt feste Stromanschlüsse, unsere Kunden können jetzt bei uns auch ihr Handy aufladen, Babyfläschchen wärmen und heiße Getränke kaufen", sagte Strandkorbvermieterin Brigitte Aicholzer.

In der Fußgängerzone von Timmendorfer Strand (Kreis Ostholstein) wurden am Donnerstag seit den Morgenstunden riesige Dekorationen angeliefert und Sitzbänke gegen Strandkörbe ausgetauscht. "Wir bieten unseren Gästen an den Ostertagen ein volles Programm mit Konzerten, Ostereiersuchen am Strand, dem Osterfeuer am Sonnabend im Ortsteil Niendorf und kulinarischen Köstlichkeiten", sagte Tourismusdirektor Christian Jaletzke. "Höhepunkt wird das Ostseeleuchten am Sonntagabend, zu dem wir rund 40 000 Zuschauer erwarten", sagte er.