Wandsbek: Täter und Motiv unbekannt

Maskierter schießt auf Passanten

Zwei 29-Jährige sind noch einmal mit dem Leben davon gekommen. Ein Maskierter hat vor der U-Bahnstation Wandsbek auf sie geschossen.

Hamburg. Die beiden 29-jährigen Männer hatten Glück. Denn in der Nacht zum Donnerstag sind sie nur knapp dem Tod entgangen. Gegen 1:30 Uhr hatten sie sich an dem Parkplatz vor der U-Bahnstation Wandsbek getroffen. Dann der Schock: Plötzlich rannte ein maskierter Mann auf sie zu und zielte mit einer Pistole auf sie.

Sie flüchteten in Richtung Allensteinerstraße, aber der Mann verfolgte sie und schoss. Glücklicherweise verfehlte er sein Ziel. Nach seinem Angriff verschwand er. Die Polizei steht vor einem Rätsel. Weder die beiden Opfer, noch die Behörden haben eine Erklärung für den Zwischenfall. Die Beamten konnten lediglich sechs Patronenhülsen und eine scharfe Patrone sicherstellen.

Der Schütze ist wahrscheinlich 20-25 Jahre alt, ca. 170-180 cm groß und schlank. Er trug Handschuhe und eine Sturmhaube mit freiem Gesichtsfeld. Bei der Waffe handelt es sich um eine schwarze Pistole (Kaliber 7,65mm). Hinweise bitte an das Landeskriminalamt unter Tel.: 4286-56789.