Event: Hamburgs Motorrad-Fans atmen auf

"Hamburg Harley Days" finden nun doch statt

Es wird doch ein Harley-Sommer: Das Bezirksamt-Mitte hatte den Biker-Treff abgesagt - dank des Hamburger Senats werden die Motorräder dennoch rollen.

Hamburg. Die Behörde für Wirtschaft und Arbeit sichert das spektakuläre Event Der Hamburger Senat hat heute beschlossen, die "Hamburg Harley Days" vom 13. 15. Juli 2007 in der City zuzulassen. Das Bezirksamt Hamburg-Mitte hatte die diesjährige Wiederholung der beliebten Veranstaltung auf den dort vorgesehenen Flächen abgelehnt. Die "Hamburg Harley Days" sind seit Ihrer Einführung im Jahr 2003 zu einer festen Größe im Veranstaltungskalender der nationalen und internationalen Motorrad-Fanszene geworden. Am Veranstaltungswochenende und auch an den angrenzenden Tagen ist Hamburg deswegen Ziel zahlreicher auswärtiger Besucher, von deren Kaufkraft insbesondere der Einzelhandel und das Hotel- und Gaststättengewerbe profitieren.

Senator Gunnar Uldall, Behörde für Wirtschaft und Arbeit: "Die wachsende Beliebtheit Hamburgs als touristisches Ziel begründet sich in hohem Maße auch durch das Angebot attraktiver Veranstaltungen mit internationaler Ausstrahlung. Die ablehnende Haltung des Bezirksamtes Hamburg-Mitte berücksichtigt weder die Interessenlage der in Hamburg ansässigen vielfältigen Wirtschaftsbetriebe noch das zu pflegende Image der Stadt als weltoffener Gastgeber für Veranstaltungen mit hoher Magnetwirkung."

Ab 2008 werden die "Hamburg Harley Days" in Veranstaltungsplan des Heiligengeistfeldes aufgenommen. Deswegen erfolgt in diesem Jahr letztmalig eine Inanspruchnahme von Flächen außerhalb des Heiligengeistfeldes.