Eishockey

Hamburg Freezers verlieren 1:4 in Mannheim

Die Hamburg Freezers haben im Kampf um den sechsten Platz einen herben Dämpfer einstecken müssen. Das Team von Trainer Bill Stewart verlor beim Spitzenreiter und Pokalsieger Adler Mannheim klar mit 1:4 (0:2, 0:0, 1:2) und musste den sechsten Platz, der zur direkten Qualifikation zu den Playoffs berechtigt, an den Nordrivalen Hannover Scorpions abtreten.

Die Treffer für die Kurpfälzer erzielten Rene Corbet (5./60. Minute), Francois Methot (15.) und Colin Forbes (49.). Für die Hanseaten, für die Christoph Brandner in der 58. Minute den Ehrentreffer erzielte, war es die zwölfte Auswärtsniederlage der Saison.

Im ersten Drittel ging der favorisierte DEL-Rekordmeister vor 13 600 Zuschauern in der ausverkauften SAP-Arena durch zwei Überzahltore in Führung. Renè Corbet (5. Minute) und Francois Methot (15.) brachten den Tabellenführer mit 2:0 auf die Siegerstraße. Die Gäste aus Hamburg bemühten sich in der Folgezeit um eine Resultatsverbesserung, brachten den Gegner jedoch nicht in eine ernsthafte Bedrängnis.

Im Gegenteil: in der 49. Minute erhöhte Colin Forbes sogar auf 3:0 für die Adler. Der Österreicher Christoph Brandner konnte in der 58. Minute mit seinem 22. Saisontreffer wenigstens den Ehrentreffer markieren. Corbet schaffte mit seinem zweiten Tor des Abends in der letzten Spielminute den 4:1-Endstand. Am kommenden Freitag (19.30 Uhr) gastieren die Freezers im 20. DEL-Nordderby bei den Hannover Scorpions und können sich den verlorenen Tabellenplatz im direkten Duell in der Preussag-Arena zurückerobern.

( LNO )