Hockey

Alster im Europacup-Finale

Die Hockey-Damen vom Club an der Alster haben beim Hallen-Europapokal der Landesmeister das Finale erreicht. Die Hamburgerinnen bezwangen in der Vorschlussrunde den niederländischen Champion SV Kampong Utrecht mit 3:0 (2:0).

Nationalspielerin Lydia Morgenstern hatte ihr Team vor 750 Zuschauern in der Alster-Halle mit zwei Toren in der ersten Halbzeit in Führung gebracht. Rebecca Landshut sorgte 90 Sekunden vor Spielende für die endgültige Entscheidung. Der Gegner der Hamburgerinnen im Finale am Sonntag (14.30 Uhr) wird im zweiten Halbfinale zwischen Ritm Grodno aus Weißrussland und HFTC Vilnius aus Litauen ermittelt.

Der deutsche Meister des Vorjahres bot gegen den mit vier Hallen-Weltmeisterinnen bestückten Team aus Utrecht eine taktische und kämpferische Glanzleistung. Zu den stärksten Spielerinnen bei den Gastgeberinnen gehörte Torfrau Karin Blank. Wenige Stunden zuvor hatte Alster auch das dritte Vorrundenspiel gegen Club de Campo Madrid mit 4:3 (2:3) gewonnen und blieb damit ohne Verlustpunkt.

Allerdings mussten die Hamburgerinnen lange um den Sieg zittern. Erst eine verwandelte Strafecke und ein Siebenmeter brachten in den zweiten 20 Minuten die Wende. Die Tore für Alster erzielten Rebecca Landshut, Lydia Morgenstern, Judith Hoffmann und Martina Ludlei.