Attentat: Museum entdeckt Filmmaterial

Kennedys letzte Minuten - Amateurfilm aufgetaucht

Der Film zeigt Kennedy und seine Frau Jacqueline in ihrem Autokonvoi etwa 90 Sekunden vor dem Attentat am 22. November 1963.

Dallas. Mehr als 43 Jahre nach dem Mordanschlag auf John F. Kennedy ist ein Amateurfilm mit Aufnahmen aus den letzten Minuten des US-Präsidenten aufgetaucht. Der Film zeigt Kennedy und seine Frau Jacqueline in ihrem Autokonvoi etwa 90 Sekunden vor dem Attentat am 22. November 1963, wie das Sixth Floor Museum in Dallas erklärte.

Die Farbaufnahmen ohne Ton seien die besten, die bislang von First Lady Jackie in der Präsidenten-Limousine veröffentlicht worden seien, sagte Kurator Gary Mack. Den Film kann man sich unter www.jfk.org ansehen.

Das Sixth Floor Museum, das den Film am Montag auf seine Website stellte, hofft nun auf weitere Amateurfilme. Mindestens 150.000 Menschen hätten die Straßen am Todestag John F. Kennedys gesäumt, sagte Mack. "Ich weiß, dass es da draußen noch Aufnahmen gibt." Der jüngst entdeckte Film stammt von George Jefferies, der erst kürzlich seinem Schwiegersohn von den Bildern berichtete und dabei den Entschluss fasste, die Aufnahmen der Öffentlichkeit zu überlassen. Das Museum, das sich dem Leben und Tod Kennedys widmet, ist an der Dealey Plaza untergebracht - in dem Gebäude, von wo aus die tödlichen Schüsse fielen.