Geheimdienste verhörten außer Kurnaz weiteren Guantanamo-Häftling

Berlin/Bremen. Bundesnachrichtendienst und Verfassungsschutz haben im Jahr 2002 im US-Gefangenenlager Guantanamo außer Murat Kurnaz einen weiteren Häftling verhört. Das hat der damals eingesetzte Verfassungsschutz-Mitarbeiter nach dpa-Informationen vom Dienstag vor dem BND-Untersuchungsausschuss ausgesagt. Um wen es sich bei dem Inhaftierten handelte, ist nicht bekannt. Die Aussagegenehmigung des Verfassungsschützers beschränkte sich auf den Fall Kurnaz. Der in Bremen geborene und aufgewachsene Türke war nach bisherigen Erkenntnissen der einzige in Guantanamo internierte Terrorverdächtige mit Bindungen nach Deutschland.