Hamburger SV: Treueid vom Regisseur

Van der Vaart bleibt auch im Abstiegsfall

Die Stevens-Truppe kann auf ihren Star zählen – auch sollte Hamburg die Königsklasse verlassen müssen. Van der Vaart: „Ich bleibe auf jeden Fall hier beim HSV.“

Hamburg. Rafael van der Vaart will auch bei einem Abstieg in die zweite Fußball-Bundesliga beim Hamburger SV bleiben. "Ich habe keine Ausstiegsklausel in meinem Vertrag, dass ich im Abstiegsfall ohne Ablöse weggehen kann. Ich habe auch einen Vertrag für die zweite Liga. Ich bleibe auf jeden Fall hier beim HSV", sagte der niederländische Nationalspieler am Donnerstag in einem Interview in der DSF-Fernsehsendung "Bundesliga Aktuell". Weiter wolle er über das Thema 2. Liga nicht reden, "weil das zu sehr weh tut."

Trainer Huub Stevens sei ganz anders als Thomas Doll. "Er ist etwas härter, und er legt viel Wert auf Disziplin. Er ist ein typisch holländischer Trainer, und ich weiß, wie die sind", sagte van der Vaart. Stevens tue der Mannschaft gut, meinte der HSV-Regisseur. Aber auch Doll habe immer die richtige Ansprache gefunden.

Seinen Ausraster im Dezember bei der Niederlage gegen Bochum, als er für eine Grätsche vier Spiele gesperrt wurde, tue ihm leid: "Ich bin auch nur ein Mensch und bin gewohnt, viel zu gewinnen und nicht gegen den Abstieg zu spielen. Wenn ich dann jedes Mal gegen solche Mannschaften verliere - mit allem Respekt für Bochum - dann kriege ich einfach einen Blackout. Ich wusste gar nicht mehr, was ich gemacht habe, weil ich so sauer war, dass wir wieder ein Spiel verloren hatten. Das darf natürlich nicht passieren."

( dpa )