Gesundheit: Raucherzimmer in Gaststätten

Bald bundesweites Rauchverbot?

Raucher sind oft krank und sterben früh. Eigentlich schlimm genug. Doch für alle Nikotinsüchtigen kommt es jetzt noch dicker: Eine Facharbeitsgruppe der Länder verständigte sich nach einem Bericht der „Süddeutschen Zeitung“ darauf, das Rauchen auch in Gaststätten zu verbieten.

München. Die Bundesländer sind sich offenbar einig über ein einheitliches Rauchverbot. Nach einem Bericht der "Süddeutschen Zeitung" verständigte sich die Facharbeitsgruppe der Länder in Hannover auf entsprechende Regelungen. Die Verbote sollen demnach nicht nur in Schulen, Kindertagesstätten und Krankenhäusern, sondern auch in Gaststätten gelten. Rauchen solle in Restaurants nur noch in eigens dafür ausgewiesenen Raucherzimmern möglich sein, schreibt das Blatt.

Die "Süddeutsche Zeitung" zitierte den Sprecher der federführenden niedersächsischen Gesundheitsministerin Mechthild Ross-Luttmann mit den Worten, über die Vorschläge müsse "jetzt aber noch politisch entschieden werden". Dies solle bei einem so genannten Nichtrauchergipfel der zuständigen Länderminister am 23. Februar in Hannover geschehen. Bei dem Treffen soll auch der Bund vertreten sein. Niedersachsen sei zuversichtlich, dass es dann zu einer einvernehmlichen Lösung unter den Ländern kommen werde, sagte der Sprecher.