Sieg knapp verpasst

HSV verpasst guten Start in die Rückrunde

Lesedauer: 3 Minuten

Viel steht für den HSV auf dem Spiel. Die Rückrunde soll den Klassenerhalt sichern, da zählt jeder Sieg doppelt. Dolls Elf spielte souverän, doch Arminie Bielefeld holte sich eine Minute vor Schluss den Ausgleich: 1:1.

Bielefeld. Trainer Thomas Doll und seine Elf haben weiterhin den Abstieg im Nacken. Nach einem ansehnlichen Spiel gegen die Nummer Neun der Tabelle, konnten die Gastgeber in allerletzter Minute noch ein Tor erzielen und sich so einen Punkt sichern. Der HSV muss ohne die erhofften drei Punkte nach Hamburg fahren.

Das Spiel fing für den HSV zunächst nicht verheißungsvoll an. Vor 26.601 Zuschauern in der zum dritten Mal in dieser Saison ausverkauften Bielefelder Arena unterliefen den Gästen in der Anfangsphase zahlreiche Missgeschicke. Zunächst blockte Nigel de Jong den ersten Hamburger Torschuss von Collin Benjamin im Abseits stehend ab (6.). Eine Minute später schoss Torhüter Frank Rost, der sein Bundesligadebut für den HSV gab, den Ball nach einem katastrophalen Fehlpass von Bastian Reinhardt beim Klärungsversuch genau in die Füße des Bielefelders David Kobylik, der daraus jedoch kein Kapital schlagen konnte.

Danach schlug die Stunde des HSV. In der zehnten Minute fiel das 0:1 für den HSV. Laas fing den Ball im Mittelfeld ab, schaltete schnell und passte in den Lauf von Ljuboja, der von der Strafraumgrenze geschickt mit der Innenseite ins lange Eck schlenzte. Ein toller Start für die gebeutelten Profis aus dem Norden.

Der Treffer gab dem HSV nach zuvor nur zwei Siegen in 26 Pflichtspielen die erhoffte Sicherheit. Überraschenderweise waren Dolls Spieler vor allem im Mittelfeld, wo der etatmäßige Spielmacher Rafael van der Vaart wegen einer Rotsperre weiter fehlte, die bessere Mannschaft.

So kamen die Gastgeber erst nach dem Wechsel zu nennenswerten Torchancen. In der 48. Minute verpassten nach einem Eckball jedoch gleich drei einschussbereite Bielefelder im Strafraum den Ball, zwei Minuten später verzog Ioannis Masmanidis aus 14 Metern knapp. Nachdem Laas zwei weitere Minuten später die Entscheidung verpasst hatte, ließen sich die Norddeutschen viel zu weit in die Defensive drängen, was die Arminia aber kaum zu Torchancen nutzen konnte. Rost bekam noch eine Gelegenheit sich auszuzeichnen, als er einen Schuss von Artur Wichniarek in höchster Not parierte (85.). Vier Minuten später war er beim Kopfball von Borges aber machtlos.

Der Bundesliga-Dino aus Hamburg wartet jetzt bereits seit zehn Spielen auf einen Sieg.

Weitere Ergebnisse vom 18. Spieltag

Eintracht Frankfurt - Schalke 04 1:3 1. FC Nürnberg - VfB Stuttgart 4:1 Energie Cottbus - Borussia Mönchengladbach 3:1 VfL Bochum - FSV Mainz 05 0:1 Hertha BSC Berlin - VfL Wolfsburg 2:1

Kurztabelle

  1. Schalke 04 - Punkte: 39
  2. Werder Bremen - Punkte: 36
  3. Bayern München - Punkte: 33
  4. VfB Stuttgart - Punkte: 32
  5. Hertha BSC Berlin - Punkte: 30
  6. 1. FC Nürnberg - Punkte: 26
  7. Bayer Leverkusen - Punkte: 25
  8. Borussia Dortmund - Punkte: 25
  9. Arminia Bielefeld - Punkte: 23
  10. Energie Cottbus - Punkte: 20
  11. Eintracht Frankfurt - Punkte: 20
  12. Hannover 96 - Punkte: 20
  13. Alemannia Aachen - Punkte: 19
  14. VfL Wolfsburg - Punkte: 19
  15. VfL Bochum - Punkte: 18
  16. Borussia Mönchengladbach - Punkte: 15
  17. Hamburger SV - Punkte: 14
  18. FSV Mainz 05 - Punkte: 14