Glatteis im Norden: Schnee behindert Verkher

Flensburg schliddert in den Winter

Bei teilweise heftigem Schneefall hat es am Dienstagvormittag im Norden Schleswig-Holsteins zahlreiche Unfälle gegeben.

Flensburg. Die Polizei berichtete von elf Autounfällen mit zwei Verletzten. Zudem verunglückten drei Lastwagen. Zwei kamen bei einem Überholmanöver auf der A 7 ins Schleudern, ein weiterer musste nach einem Unfall bei der Anschlussstelle Tarp geborgen werden.

Im Kreis Nordfriesland gab es bei elf Unfällen fünf Verletzte, darunter waren zwei Schüler. Sie hatten laut des Husumer Polizeisprechers Ralf Stolle "wahnsinniges Glück", als in Risum-Lindholm ein Tonnen schwerer Kranwagen in sie reinrutschte. Die Schüler kamen mit leichten Verletzungen davon.

Bereits am Montag war bei einem Verkehrsunfällen nach überfrierender Nässe ein Mann in Flensburg getötet worden, mehrere wurden verletzt. Nach Angaben der Polizei soll es in den nächsten Tagen weiter frieren.