Energiekosten: Mehr Transparenz für Verbraucher

Gaspreise im Internet

Das Bundeskartellamt veröffentlicht bundesweiten Vergleich.

Bonn. Das Bundeskartellamt hat erstmals einen bundesweiten Gaspreisvergleich für Haushaltskunden veröffentlicht. In Zusammenarbeit mit den Kartellbehörden der Länder seien die Gaspreise von 739 Gasversorgern zum Stichtag 15. November 2006 zusammengetragen worden, teilte das Bundeskartellamt am Mittwoch in Bonn mit. Mitte Februar soll die Liste nach Angaben einer Sprecherin aktualisiert werden. Die Übersicht ist im Internet unter www.bundeskartellamt.de abrufbar.

Mit der Veröffentlichung sollten mehr Transparenz geschaffen und der Wettbewerb gefördert werden, sagte der Präsident des Bundeskartellamtes, Ulf Böge. Denn trotz der Liberalisierung komme der Wettbewerb im Gasbereich nur schleppend in Gang. Angesichts erheblicher Preisunterschiede im Bundesgebiet werde die Preismissbrauchsaufsicht der Kartellbehörden noch effektiver, da jetzt ein bundesweiter Vergleich der Gasversorger auch über Landesgrenzen hinweg vorgenommen und die Preise an besonders effizienten und strukturell vergleichbaren Gasversorgern gemessen werden könnten.

Der Bundesverband der Deutschen Gas- und Wasserwirtschaft reagierte verwundert auf die Vergleichsliste des Kartellamtes. Seit dem Stichtag 15. November habe es zum 1. Dezember und zum 1. Januar 2007 Gaspreisänderungen gegeben, sagte ein Sprecher. Diese seien in der Tabelle nicht berücksichtigt, was Fragen zur Aussagekraft der Tabelle aufwerfe.

Die Übersicht bezieht sich auf die Abnahmemengen für Wohnungen mit Gastherme (7000 kWh/a, Einfamilienhäuser (20 000 kWh/a, freistehende Finfamilienhäuser (35 000 kWh/a und Sechsfamilienhäuser (90 000 kWh/a). Noch fehlen Angaben von rund 20 Unternehmen. Sie sollen veröffentlicht werden, sobald die Daten vorliegen.

( dpa, abendblatt.de )