Flugzeugunglück: 90 Tote bei Absturz in Indonesien

Verschollenes Wrack gefunden

Verschollenes Wrack gefunden

Jakarta. Suchtrupps haben das schwelende Wrack eines seit Montag verschollenen Passagierflugzeugs entdeckt. Bei dem Absturz wurden nach Behördenangaben 90 Menschen in den Tod gerissen. Zwölf der 102 Insassen überlebten das Unglück. Der Pilot hatte zwei Notrufe abgesetzt, bevor das Flugzeug auf dem Weg von der Insel Java nach Sulawesi von den Radarschirmen verschwand.

Luftwaffe entdeckt Wrack auf Sulawesi Das Wrack der Maschine wurde am Dienstag von der indonesischen Luftwaffe in einem Berggebiet im Westen der Insel Sulawesi (Celebes) gefunden. An Bord der Boeing 737-400 der Billigfluggesellschaft Adam befanden sich 96 Passagiere, darunter elf Kinder, sowie sechs Besatzungsmitglieder. Unter den Fluggästen waren auch drei Amerikaner.

Maschine war 17 Jahre alt Das 17 Jahre alte Flugzeug startete am Montag um 13 Uhr Ortszeit (7 Uhr MEZ) in Surabaya in Ost-Java. Ziel war Manado im Norden von Sulawesi. Zwei Stunden später riss der Funkkontakt ab. Laut örtlichen Medien ging dem Flugzeug vermutlich der Treibstoff aus.

Die Maschine war nach Angaben der Flugsicherung 17 Jahre alt und hatte mehr als 45 000 Flugstunden hinter sich. Sie war zuletzt am 25. Dezember gewartet worden. Die Fluggesellschaft Adam Air war in der Vergangenheit bereits wegen nicht eingehaltener Sicherheitsbestimmungen aufgefallen.

Heftiger Regen und Sturmböen haben in Indonesien in den vergangenen Wochen Überschwemmungen, Erdrutsche und viele Unfälle ausgelöst. Darunter war auch der Untergang einer Fähre am Freitag. 400 Menschen werden noch vermisst.