Einzelhandel zufrieden

Hamburg. Der Einzelhandel ist trotz Schmuddelwetters am dritten Adventssonnabend mit den Umsätzen zufrieden. "Wir hätten allerdings lieber knackiges Winterwetter", sagte der Sprecher des Einzelhandelsverbandes Hamburg, Ulf Kalkmann. Wegen der ungemütlichen Witterung hätten vor allem die großen Passagen und Einkaufszentren an diesem Sonnabend Vorteile gehabt. Dennoch sei die Hamburger Innenstadt gut besucht gewesen.

Für das diesjährige Weihnachtsgeschäft erwartet Kalkmann ein Umsatzplus von zwei bis zu drei Prozent im Vergleich zum Vorjahr. Renner seien auch in diesem Jahr vor allem Navigationssysteme, Computer und Handys.