nORWEGEN

Giftiges U-Boot-Wrack vor Küste soll zugedeckt werden

Ein 1945 vor Norwegens Küste versenktes deutsches U-Boot mit 67 Tonnen hochgiftigem Quecksilber an Bord soll zum Schutz von Meerestieren abgedeckt werden. Die norwegische Regierung will für die Versiegelung des Wracks und rund 47.000 Quadratmeter Meeresboden im kommenden Jahr rund 3,5 Millionen Euro (30 Millionen norwegische Kronen) bereitstellen. Ein Beschluss des Parlaments steht noch aus.