Entzogen

Belgiens Prinz verliert Teil seines Einkommens

Dem belgischen Prinzen Laurent (54) werden nach einem Beschluss des Parlaments in Brüssel wegen eines diplomatischen Fehltritts für ein Jahr 15 Prozent seines staatlichen Einkommens, sprich 46 000 Euro, gestrichen. Auslöser des Streits war ein Auftritt des Prinzen in belgischer Uniform bei einer Feier in der chinesischen Botschaft. Der Besuch war nicht autorisiert. Mitglieder der königlichen Familie sind verpflichtet, für Treffen mit ausländischen Würdenträgern die Erlaubnis der Regierung einzuholen.