Wissenschaft

Wie das Hören funktioniert

Schall Zunächst trifft der Schall auf das Trommelfell, das am Ende des Gehörgangs liegt und diesen zum Mittelohr hin abschließt. Das Trommelfell wandelt den Schall in Schwingungen um. Diese werden über die sogenannten Gehörknöchelchen im Mittelohr auf das Innenohr übertragen.

Wellen Im Innenohr liegt die Hörschnecke – ein mit Flüssigkeit gefüllter, aufgerollter Schlauch. Durch diese Schnecke fließen die Schwingungen in Form kleiner Wellen. Diese Wellen übertragen das Signal auf die Haarzellen, die dadurch ihrerseits in Schwingung geraten.

Signale Die mechanische Bewegung der Haarzellen erzeugt elektrische Signale im Hörnerv, die das Gehirn dann verarbeitet.