Norwegen

1400 Rentiere wegen Hirnkrankheit getötet

Oslo. Im Kampf gegen die ansteckende Hirnkrankheit CWD (Chronic wasting disease) sind in Norwegen seit November 1407 wild lebende Rentiere getötet worden, wie das Umweltministerium mitteilt. 38.000 Hirsche wurden untersucht, bei 17 Tieren wurde CWD festgestellt. Norwegen ist das einzige Land in Europa, in dem die Krankheit bisher aufgetaucht ist. CWD ist vergleichbar mit Rinderwahnsinn BSE und Scrapie bei Schafen. Die Krankheit greift das zentrale Nervensystem an.